Jugendgespräche

Unsere Devise lautet „in der Ruhe liegt die Kraft“. Wir finden, dass wichtige Gespräche mit Jugendlichen nicht in Form von Tür- und Angel-Gesprächen kurz vor oder nach dem Stützunterricht erfolgen sollten. Dies gilt erst recht, wenn es um Erziehungsschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten oder Familienprobleme geht.

Wir verstehen uns hierbei nicht nur als Verein, der als ein schulergänzendes Nachhilfeinstitut agiert, sondern auch als familienunterstützende Jugendhilfeeinrichtung. Deshalb nehmen wir uns mehr Zeit für Jugendliche.

In unseren Jugendgesprächen wird seitens unserer pädagogischen Fachkraft Folgendes erörtert:

  1. Was die Sorgen der Jugendlichen sind?
  2. Worin sich die Ursachen für etwaige Probleme befinden könnten?
  3. Welche realistischen Ziele angestrebt werden?
  4. Welche Maßnahmen und Lösungsansätze denkbar wären?
  5. Was die Alternativen dazu sind?

Ist ein Ziel gemeinsam mit den Jugendlichen definiert und Lösungen formuliert worden, geht es an die Umsetzung des Geplanten, wobei nach einer vorher bestimmten Zeit eine Erfolgskontrolle stattfindet.

Wird bei den Ursachen der Problemdefinition deutlich, dass die Probleme der Kinder bzw. Jugendlichen enorm sind, setzen wir uns sodann – nach Rücksprache mit den Eltern- mit der städtischen Jugendhilfe in Verbindung, um diese zu informieren, damit sie uns bei der Problematik unterstützt.

Hausbesuche

Im Lotus hat die Jugendarbeit keine festgesetzten Arbeitszeiten bzw. -orte. In bestimmten Abständen nehmen wir auch Hausbesuche wahr, in denen wir uns gemeinsam mit der Gastfamilie über die Zukunft ihrer Kinder unterhalten. Der Austausch in heimischer Umgebung führt zu einem vertrauensvollen Kontakt und etwaige Probleme werden offener angesprochen.